DDR Museum Pirna – Trabant, Triola, Kreuz des SĂŒdens und mehr

Pionier DDR Museum Pirna

Die Idee fĂŒr das DDR Museum

Schon kurz nach der Wende, im Jahre 1993, begann Conny Kaden damit, SondermĂŒnzen und Geldscheine aus der DDR zu sammeln. Knapp vier Jahre spĂ€ter entwickelte sich die MĂŒnz- und Scheinsammlung zu einer Ansammlung von RundfunkgerĂ€ten, Literatur, Spielzeug, Orden und Auszeichnungen sowie Fahnen und Bilder – alles in einer 50 mÂČ Wohnung untergebracht. Motiviert von Freunden und Verwandten entschloss sich der leidenschaftliche Sammler 2004, der Stadt Pirna seinen Vorschlag eines DDR-Museums zu unterbreiten und wurde mit der BegrĂŒndung, dass die DDR-Zeit Gott sei Dank vorbei seie, wieder nach Hause geschickt. Dank der Hilfe eines engagierten BĂŒrgers fand Conny Kaden nichtsdestotrotz geeignete AusstellungsflĂ€chen und konnte Mitte Juli 2005 das DDR-Museum aus eigener Kraft eröffnen – bis dahin ohne Mittel oder Förderung der Stadt oder dem Landkreis.

TRIOLA 12 - NEUE AUSFÜHRUNG: jetzt mit SEYDELÂŽs bewĂ€hrten, haltbaren EDELSTAHL-STIMMZUNGEN !- das Blasinstrument fĂŒr Kinder mit Spielanleitung + 4 Kinderliedern mit bunten Noten zum Schnelleinstieg

Pflegehinweise:Bitte vermeiden Sie, dass ihr Kind Speise-/GetrĂ€nkereste in das Instrument einbringt (Vorsicht vor allem bei zuckerhaltigen GetrĂ€nken!).Lassen Sie das Instrument nach dem Spielen an der Luft trocknen, bevor Sie es in die Verpackung zurĂŒckstecken.ErklĂ€ren Sie Ihrem Kind, dass es das MundstĂŒck nur mit den Lippen umschließt und nicht mit den ZĂ€hnen hĂ€lt.Bitte öffnen Sie das Instrument tte öffnen Sie das Instrument nicht selbst, da es nach dem Wieder-Zusammenbau undicht werden könnte, wodurch die Tonansprache leiden wĂŒrde!

Viel Spaß beim Musizieren mit der Triola wĂŒnscht das SEYDEL-Team!

DDR Museum wÀchst seit 2007

Seit 2007 befindet sich das DDR-Museum nun auf der Rottwerndorfer Straße in Pirna und ist ĂŒber die Jahre immer grĂ¶ĂŸer geworden. Mittlerweile hat sich die AusstellungsflĂ€che auf unglaubliche 2.000 mÂČ ausgebreitet und ist in verschiedene Themenbereiche untergliedert. Nicht nur Menschen, die in der DDR gelebt haben zeigen großes Interesse, auch die jĂŒngere Generation oder Besucher aus dem Westen staunen ĂŒber die AusstellungsstĂŒcke. Vom Aprikosenlikör „Kreuz des SĂŒdens“ ĂŒber komplett eingerichtete Wohn- und Schlafzimmer im DDR-Charme fĂŒhlt sich der Besucher gut 50 Jahre in der Zeit zurĂŒckversetzt. Vor allem auch originale Lebensmittel(verpackungen) sowie Kinderspielzeug aus der Zeit von Erich Honecker sind eine absolute Besonderheit und lassen viele Besucher staunen, nicht wenige von ihnen schwelgen sofort in Erinnerungen und kennen die Produkte von damals.

Erich Honecker: Das Leben davor

Das Leben davorGebundenes BuchNichts verkörpert die DDR so sehr wie das maskenhafte Gesicht Erich Honeckers und dessen kommunistische Musterbiographie, die ihm der Parteiapparat maßschneiderte. Martin Sabrow zeigt auf der Grundlage zahlreicher unbekannter Quellen, welche ĂŒberraschenden BrĂŒche und Nebenwege das Leben des saarlĂ€ndischen Jungkommunisten prĂ€gten. Erich Honecker (1912 - 1994) war von f4) war von frĂŒhester Kindheit an fest im kommunistischen Milieu des Saarlands verwurzelt, und doch war er als Teenager auch offen fĂŒr neue Orientierung. Er fuhr nach Pommern, um Bauer zu werden, kehrte fĂŒr eine Dachdeckerlehre in die Heimat zurĂŒck, studierte an der Parteihochschule in Moskau und ging 1933 in den Widerstand. Erstmals werden diese Stationen detailliert nachgezeichnet, und sie eröffnen ĂŒberraschende Ausblicke, etwa auf Honeckers enges VerhĂ€ltnis zu Herbert Wehner oder seine Beteiligung an einem Terroranschlag. 1935 musste der JungfunktionĂ€r untertauchen. Was machte er monatelang in Paris? Wie kam es zu seinem konspirativen Einsatz in Berlin und wie zu seiner Verhaftung? Von RĂ€tseln umrankt war bisher auch, wie es Honecker gelang, wenige Wochen vor Kriegsende zu fliehen und bald darauf unbehelligt ins GefĂ€ngnis zurĂŒckzukehren. Die bahnbrechende Jugendbiographie des RevolutionĂ€rs und ÜberlebenskĂŒnstlers endet im Mai 1945, als Honecker eher zufĂ€llig Zugang zu Ulbricht fand und der Kaderabteilung seinen kommunistischen Lebenslauf einreichte, ĂŒber den fortan die Partei wachte.

Öffnungszeiten & Eintrittspreise

Das DDR-Museum Pirna ist von Dienstag bis Sonntag von 10 – 17 Uhr geöffnet, in den Monaten November bis MĂ€rz gelten die gleichen Öffnungszeiten, jedoch ist zusĂ€tzlich zum Montag auch am Freitag Ruhetag. Die Eintrittspreise liegen bei 7 € (Erwachsener) bzw. 6 € (Kinder 6-16 Jahre).

Kostenlose ParkplÀtze sind ausreichend am Museum vorhanden!

Infos hier: www.ddr-museum-pirna.de


Über DresdenAusflug 93 Artikel
Mein Name ist Andreas Fiedler und ich bin in der Region Dresden zu Hause. An den Wochenenden bin ich oft unterwegs um Neues zu entdecken. Da ich gut mit der Kamera umgehen kann, erstelle ich mein Bildmaterial selbst.
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Bewertung Ø 5,00von 5)