Augustusburg – Motorradmuseum, Kerker und Greifvogelschau

Augustusburg Folterkammer


Schloss Augustusburg als Ausflugsziel

Oberhalb der Stadt Augustusburg, 12 km von Chemnitz und etwa 21 km von Freiberg entfernt, steht das in den Jahren 1568 bis 1572 errichtete Jagdschloss Augustusburg auf 516 m Höhe ĂŒber dem Meeresspiegel.

Das Schloss, dessen Bau von dem zu jener Zeit regierenden KurfĂŒrsten August in Auftrag gegeben wurde, beherbergt seit vielen Jahren ein Motorrad- und ein Kutschenmuseum, ein Foltermuseum sowie ein ĂŒber die Landesgrenzen Sachsens hinaus bekanntes Jagdtier- und Vogelkundemuseum. DarĂŒber hinaus befinden sich in den historischen RĂ€umlichkeiten des Schlosses ein Trausaal und die sogenannte “GlĂŒcksschmiede”, eine Jugendherberge und GaststĂ€tten. An der Nord-Ost-Ecke der imposanten Schlossanlage steht die Schlosslinde, sie wurde im Jahr 1421 angepflanzt und zĂ€hlt mittlerweile zu den Ă€ltesten belegbaren Pflanzungen. Neben der Burg Scharfenstein sowie Schloss & Park Lichtenwalde gehört das Jagdschloss Augustusburg zu den bekannten “Sehenswerten Drei” in Sachsen.

Schlossmuseum mit dem Venussaal

Neben historischen Möbeln, höfischer Kleidung, Waffen und vielem mehr besteht fĂŒr Museumsbesucher die Möglichkeit, in den RĂ€umlichkeiten und Stuben des Schlossmuseums auch einzigartige Malereien und ein im Venussaal befindliches GemĂ€lde zu sehen.

Die Schlosskirche

In der grĂ¶ĂŸten Schlosskirche Sachsens verewigte der bis in die heutige Zeit bekannte Maler Lukas Cranach der JĂŒngere den KurfĂŒrsten und seine Familie auf einem AltargemĂ€lde – gemeinsam mit dessen 14 Kindern.

Der Schlosskerker

Im Schlosskerker befinden sich zahlreiche Relikte, die in jener Zeit zur Bestrafung von MissetĂ€tern verwendet wurden. Dabei lassen die dort ausgestellten Daumenschrauben und Fussquetschen den einen oder anderen Besucher sicherlich erahnen, welchen schmerzhaften Torturen die Gefangenen jener Zeit ausgeliefert waren. Daneben werden dort wĂ€hrend separat veranstalteten RundfĂŒhrungen etliche Geheimnisse und wissenswerte Fakten rund um die damals so grausame Gerichtsbarkeit in einem separat angegliederten Foltermuseum offenbart.

Jagdtier- und Vogelkundemuseum

Im Jagdtier- und Vogelkundemuseum mit seinem legendĂ€ren Hasensaal können nicht nur 120 Tiere in besonders naturnah gestalteten Dioramen bestaunt werden, sondern dort besteht auch – rund um den bekannten Venussaal – die Möglichkeit, in wichtige und interessante Geschehnisse und Details rund um die historische Jagdgeschichte Einblick zu nehmen.

Greifvogelschau an der Linde

WĂ€hrend der Greifvogelschau umkreisen Falken, Weißkopfadler und verschiedene andere Greifvögel die Burg um danach bei tollkĂŒhnen und waghalsigen SturzflĂŒgen ĂŒber den Köpfen der staunenden Zuschauer bemerkenswert zielsicher auf dem Arm des erfahrenen Falkners zu landen – dort erhalten sie dann ihr wohlverdientes Mahl. Dieses interessante Spektakel können Zuschauer tĂ€glich um 11 und 15 Uhr bestaunen.

Das Motorradmuseum

Das Motorradmuseum, dem das Schloss Augustusburg ĂŒbrigens den Namen “Bikerschloss” verdankt, prĂ€sentiert den Besuchern inmitten einer prachtvollen Umgebung (in 18 AusstellungsrĂ€umen deren Gesamt-GrundflĂ€che ca. 800 qm betrĂ€gt) etwa 170 hervorragend restaurierte, klassische MotorrĂ€der und stellt somit die grĂ¶ĂŸte Ausstellung dieser Art in Europa dar.

Das Kutschenmuseum

Im Kutschenmuseum des Schlosses werden herrschaftliche Wagen, eine Vielzahl von weiteren Kutschen bis hin zu bĂŒrgerlichen und lĂ€ndlichen Kutschen prĂ€sentiert. Dabei stellen die imposanten WĂ€gen des Marschalls zu Dresden sicherlich den absoluten Höhepunkt dar.

Der Lindenturm

Wer in den GemĂ€uern des Schlosses Augustusburg weilt, sollte auch den Lindenturm besteigen. Denn dort kann man vom obersten Punkt die markantesten Erhebungen des gesamten Erzgebirges – den Pöhlberg, den Keilberg und den Fichtelberg – sowie die Bergstadt Freiberg, das Völkerschlachtdenkmal und natĂŒrlich auch das Umland mit Oederan sehen. In der im Turm befindlichen Turmgalerie laden Werke namhafter KĂŒnstler zur Besichtigung ein.

Weitere Informationen: www.augustusburg.de

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Bewertung Ø 5,00von 5)