Schwebebahn Dresden – Maschinenraum Führungen

Maschinenraum Schwebebahn

Beschreibung Schwebebahn

Die Dresdner Schwebebahn verbindet die Talstation “Körnerplatz” mit der Bergstation “Oberloschwitz”. Der Besucher erreicht die Talstation am Körnerplatz mit den Bussen der Linien 61,63 sowie den Linien 89/309 an der Haltestelle Körnerplatz. Von hier aus führt die günstigste Strecke etwa 200 Meter die Pillnitzer Landstraße entlang weiter stadtauswärts bis zur Brücke “Blaues Wunder”.

Es ist zu erwähnen, dass Parkplätze am Körnerplatz Mangelware sind und obwohl sich in der Nähe ein kostenpflichtiger Parkplatz befindet, ist dieser fast ständig belegt. Leider ist die Bergstation Oberloschwitz mit den öffentlichen Verkehrsmitteln schlecht zu erreichen und es sind ebenfalls kaum Parkplätze vorhanden.

Schwebebahn fährt hoch

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video: YouTube / SAXO TV

Geschichte der Bergschwebebahn

Die Schwebebahn wurde in den Jahren 1898 bis 1900 gebaut, ist die älteste Bergschwebebahn auf der Welt und feierte am 06.05.2016 ihren 115. Geburtstag. Mit einer maximalen Fahrgeschwindigkeit von ca. 9 km/h können stündlich 400 Personen befördert werden. Nachdem die Bahn die 274 Meter lange Strecke überwunden hat, wird die Aussichtsplattform Loschwitzhöhe erreicht, wo der Gast einen einmaligen Blick auf die Stadt Dresden werfen kann.
Am 6. Mai 1901 nahm die Dresdner Schwebebahn ihren Betrieb auf und damit war es auch zusätzlich gelungen, mit der neuen Bahn den Bürgern des Stadtteils Oberloschwitz neue Verkehrswege zu erschließen.

[asa2]345835834X[/asa2]

Technische Details

Bauart Seilschwebebahn System Langen
Betriebsart Pendelbetrieb (führerlos)
Stationen Talstation in Loschwitz, Bergstation in Oberloschwitz
Streckenlänge 273,8 Meter
Höhenunterschied 84,2 Meter
Durchschnittliche Neigung 32,18 Prozent
Maximale Neigung 39,90 Prozent
Zugseil 410 Meter lang, 38 Millimeter im Durchmesser
Antriebsleistung 80 Kilowatt Fördermaschine: zwei starr gekuppelte Treibscheiben
Beförderungsleistung 400 Personen pro Stunde und Richtung
Fahrgeschwindigkeit 1,6 Meter/Sekunde
Fahrzeit 4,5 Minuten

Wer hat die Schwebebahn gebaut?

maschinenraum-schwebebahn-dresden-004

Konstruiert wurde die Bahn aufgrund der Pläne des Kölner Ingenieurs Eugen Langen nach dem Prinzip der Einschienenhängebahn. Der Träger der Fahrbahn wird von insgesamt 33 Stützen, 32 Pendel- und einer Feststütze, auf dem die Schiene befestigt ist, getragen. Damit die Wagen auch auf der Schiene geführt werden können, sind die Räder mit Doppelspurkränzen ausgestattet. Die Bewegung der beiden Wagen erfolgt durch ein etwa 410 Meter langes Zugseil, das von der Fördermaschine bewegt wird, die ihren Standort auf der Bergstation hat. In den Anfangsjahren der Dresdner Schwebebahn wurde diese mit einer Verbunddampfmaschine angetrieben, im Jahre 1909 wurde diese durch einen Gleichstrommotor abgelöst. Dieser hat die Aufgabe, die beiden Wagen zwischen Berg- und Talstation hin und her pendeln zu lassen. Die Schwebebahn kann sowohl von der Berg- als auch von der Talstation aus gesteuert werden.

Die Schwebebahn heute

Schwebebahn Dresden Bahnhof

Im März 2001 wurde die Schwebebahn einer umfangreichen Sanierung unterzogen und konnte anlässlich ihres 100. Geburtstages wieder in Betrieb genommen werden. Bei den Sanierungsarbeiten wurde der Turm des Maschinenhauses mit einer Aussichtsplattform für Besucher versehen und so können die Gäste mit dem neuen Panoramaaufzug bequem den Turm erreichen. Es spricht für die Sicherheit der Schwebebahn Dresden, dass seit Betriebsbeginn im Jahre 1901 bis heute lediglich zwei Unfälle mit geringem Sachschaden aufgrund überladener Fahrzeuge (einem Möbelwagen und einem Container)  stattfanden.

Dresdner Verkehrs Betriebe (DVB)

Der tägliche Fahrplan kann bei den DVB in Erfahrung gebracht werden. Es sollte beachtet werden, dass die Dresdner Schwebebahn zweimal im Jahr aufgrund der hohen Sicherheitsbestimmungen wegen Wartungsarbeiten außer Betrieb ist. Diese Arbeiten werden jeweils im Frühjahr und Herbst durchgeführt, damit die Bahn ihre Passagiere sicher befördern kann. Zu diesen Zeiten, die auf der Webseite der DVB zu erfahren sind, finden keine Fahrten mit der Schwebebahn statt.

Maschinenraum & Blick auf die Elbe

Speziell für Kinder, die sich als kleine Technik-Forscher fühlen können, finden im Maschinenraum Führungen statt, in dem die Fördermaschine besichtigt werden kann.

Karte

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 4

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.