Mit der Parkeisenbahn durch den Großen Garten Dresden

Lokomotive Parkeisenbahn Dresden im Wald

Geschichte der Parkeisenbahn Dresden

Ihren Ursprung fand die heutige Dresdner Parkeisenbahn bereits in den 1930er Jahren. Damals fuhren kleine Lokomotiven mit Wagen bei Ausstellungen im Großen Garten, so zum Beispiel zur Internationalen Hygiene-Ausstellung 1930/1931. Die Parkeisenbahn, so wie wir sie heute kennen, wurde am 1. Juni 1950 von den Dresdner Verkehrsbetrieben anlässlich des Kindertages eröffnet. Die damals 1,3 km lange Strecke führte vom Stübelplatz (heute Straßburger Platz) zum Zoo und war zunächst nur für eine Saison geplant. Doch die Unterstützer der Bahn, darunter viele Dresdner Bürger, stellten die Idee einer Pioniereisenbahn Walter Ulbricht vor und dieser ließ sich davon überzeugen, die Dresdner Pioniereisenbahn zu etablieren.

Wer sind die Parkeisenbahner?

Schaffner Lokomotive Parkeisenbahn Dresden

Ein Großteil der Dienstposten werden seit 1951 von Kindern und Jugendlichen betrieben. Sie kommen aus Dresden oder dem Umland und können sich ab der 4. / 5. Klasse anmelden und werden neben der Saison (im Winter) zu Pioniereisenbahnern ausgebildet. Dabei lernen die Kinder Zugmeldungen durchzuführen, Weichen zu stellen, Züge abzufertigen und Fahrkarten zu kontrollieren. Der Einsatz erfolgt dann ehrenamtlich im Durchschnitt einmal pro Woche. Ältere Parkeisenbahner können sich um eine Ausbildung als Assistenten bewerben und sind nach erfolgter Ausbildung Leiter einer Dienstschicht oder Fahrkartenverkäufer. Ca. 120 Kinder sind im Schnitt als Parkeisenbahner im Dienst.

Was gibt es für Bahnhöfe?

Der Hauptbahnhof der Dresdner Parkeisenbahn befindet sich an der Gläsernen Manufaktur und ist mit seiner Nähe zum Straßburger Platz gut durch den ÖPNV erreichbar. Bei einer Fahrt mit der Bahn erreicht man als nächstes den Bahnhof Zoo, der sich am Hintereingang des Dresdner Zoo´s befindet, hier sitzt auch die Betriebsleitung der Parkeisenbahn. Anschließend geht es weiter zum Bahnhof Carolasee, der direkt am Carolaschlösschen und Carolasee liegt. Ihm folgen die Bahnhöfe Karcherallee und Palaisteich fast in der Mitte des Großen Gartens bis es dann zurück zum Hauptbahnhof an der Gläsernen Manufaktur geht.

Infos und Preise

Die Dresdner Parkeisenbahn ist von April bis Oktober in Betrieb. Eine Rundfahrt kostet für Erwachsene 4 € und für Kinder 2,50 €, die Preise für Fahrten bis zu bestimmten Bahnhöfen sind dementsprechend günstiger. Die Fahrkarten können an allen Bahnhöfen gekauft werden. Wer jedoch eine Rundfahrt macht und zwischendurch aussteigt, muss für die Weiterfahrt ein neues Ticket lösen. Auf Teilstrecken können Kinderwagen und Fahrräder mitgenommen werden, auf Rundfahrten ist dies leider nicht möglich. Die Bahn fährt – je nach Fahrgastaufkommen und Witterung – alle 10-36 Minuten mit einer Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h.

Übrigens: Im Schnitt fahren ca. 210.000 – 250.000 Fahrgäste pro Jahr mit der Dresdner Parkeisenbahn.

Siehe auch: Lichterfahrten mit der Parkeisenbahn

Parkeisenbahn Großer Garten Carolasee Dresden

Karte

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.3 / 5. Anzahl Bewertungen: 15

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.