Reiche Zeche Freiberg – Abenteuer im alten Silberbergwerk

Alter Bergmann in der Reichen Zeche Freiberg


Bergbau in Freiberg

Wie keine andere Stadt Sachsens ist Freiberg mit dem Bergbau verbunden. Die Jahrhunderte alte Tradition des Bergbaus mag heute in der Form so nicht mehr betrieben werden, aber eine Reise in die Geschichte des Bergbaus sollte man auf jeden Fall einmal erlebt haben. Hier bietet sich ein Abstieg in das Silberbergwerk Freiberg an, genauer genommen die „Reiche Zeche“.

Geschichte „Reiche Zeche“

Bereits vor über 600 Jahren muss es die „Vordere Reiche Zeche“ gegeben haben, dies ist einer Urkunde aus dem Jahr 1384 zu entnehmen. Beachtenswerte 5.000 Tonnen des wertvollen Silbers wurden im Laufe der Zeit gefördert. Das Gebiet der Bergwerke unter Freiberg erstreckt sich auf einer Fläche von 5 km x 6 km und teilweise auch darüber hinaus.

„Reiche Zeche“ heute

Heute ist die „Reiche Zeche“ nicht nur Besucherbergwerk sondern auch Bestandteil des Forschungs- und Lehrbergwerkes der TU Bergakademie Freiberg. Für Interessierte geht es gut 150 m mit dem Förderkorb unter die Erde.

Im Rahmen verschiedener FĂĽhrungen kann man sich entweder fĂĽr eine Erlebnistour (fĂĽr Kinder ab 12 Jahren), einen Sagenpfad (fĂĽr Kinder ab 12 Jahren), den Untertage-Lehrpfad (fĂĽr Kinder ab 6 Jahren) Grubentour (fĂĽr Kinder ab 12 Jahren) oder aber eine Expertentour (ab 16 Jahre) entscheiden. Jeweils von Mittwoch bis Freitag von 9-17 Uhr steht das Bergwerk fĂĽr Besucher offen.

Ăśbersicht der Schachtsignale

Schachtsignale im Silberbergwerk Alte Zeche Freiberg
Schachtsignale im Silberbergwerk Alte Zeche Freiberg

Bergmannssprache – Ăśbersetzung

Für Wissbegierige hier eine kleine Übersicht der Bergmannssprache zum besseren Verständnis:

  • abteufen – wenn ein neuer Schacht in die Erde gebaut wird
  • abwetter – verbrauchte Luft, die aus den Gruben geleitet wird
  • Alter Mann – abgebaute Räume, die nun unzugänglich sind
  • aufwältigen – eine verfĂĽllte Grube wieder herstellen
  • Berggeschrei – Beginn des Silberbergbaus im Erzgebirge
  • Erbstollen – Stollen zur Wasserlösung
  • Frosch – Ă–llampe
  • Gezähe – Werkzeug eines Bergmannes
  • Hunt – offener Förderwagen
  • Katze –  an der Decke installiertes Fördersystem
  • Kumpel – Bergmann
  • Zeche – Grube / Schachtanlage

Ă–ffnungszeiten

Infopoint/Kasse:
Mittwoch bis Freitag
09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

FĂĽhrungen ohne Voranmeldung:
Mittwoch bis Freitag
10:30 Uhr Grubentour
12:30 Uhr Untertagelehrpfad

Samstag
11:00 Uhr Erlebnistour
12:30 Uhr Lehrpfad
13:00 Uhr Grubentour

FĂĽhrungen mit Voranmeldung:
Mittwoch bis Sonntag
09:00 – 17:00 Uhr

Angaben ohne Gewähr. Infos unter www.silberbergwerk-freiberg.de