Burg Stolpen und Gräfin Cosel

Totenkopf Burg Stolpen
Totenkopf Burg Stolpen

Ausflug in die Geschichte

Die europäische Kultur gilt als alt und traditionsreich. Besonders deswegen, weil unsere Geschichte kontinuierlich zurück in die Vergangenheit weisen mag. Das Mittelalter des europäischen Kontinents und dem, was wir heute als Bundesrepublik Deutschland kennen, hat einen besonders prägenden und richtungsweisenden Einfluss auf unsere heutiges Sein, Erleben, Denken und Handeln genommen. Was damals gelebt war, ist heute Geschichte und doch in Denkmälern, alten Schlössern und Burgen präsent, als so viele:. Erinnerung und Mahnmal. Dem gleichen Schicksal und Einfluss unterliegt die Burg Stolpen im sächsischen Teil des Schweizer Osterzgebirges.

Burg Stolpen
Burg Stolpen

Heute ist sie ein beliebtes Ausflugs- und Erkundungsziel für Familien, Paare und Freunde. Hier begibt man sich auf eine ganz besondere Erlebnisreise in die Vergangenheit. Denn die alten Mauern, Gemäuer, Burgzimmer und Säle erinnern noch heute an das Leben aus längst vergangenen Tagen. Auf dem Basaltberg erhebt sie sich, ragt ehrwürdig über die Landschaft und wirft ihren Glanz wie Schatten auch heute noch auf Dörfer, Städte, Häuser und Menschen.

Gräfin Anna Constantia Cosel

Reichsgräfin Anna Constantia Cosel
Reichsgräfin Anna Constantia Cosel

Dass der Burgherrin Anna Constantia Cosel eine der drei Dauerausstellungen gewidmet ist, scheint nicht verwunderlich. Schließlich ranken sich so manche unbelegte Mythen und Geschichten um die Zeit, als die nach elfjähriger Ehe Verstoßene die Burg bezog.

[asa2 tpl=”Book”]3492250955[/asa2]

Die Reichsgräfin Anna Constantia Cosel galt als lebensfroh, klug, lustig und weltgewandt und wurde, nach unehelichem Kind und gescheiterte Ehe, im jungen Alter von 25 Jahren Kurfürstin die von König August. Mit diesem Versprechen erklärte sie der damalige Graf zur Reichsgräfin von Cosel. Nach elf Jahren Ehe, wurde Anna Constantia schließlich Opfer der Zeit und bezog, als vom König verlassene Frau, die Burg Stolpen. Hier blühte sie zu neuem Glanz und verbrachte, bis ins hohe Alter von 84 Jahren, ihr Leben im obersächischen Erzgebirge.

Wer zu einem Besuch der holden Mauern aufbricht, wird über das Werken und Wirken der jungen Reichsgräfin und Lady von Cosel auf der Burg Stolpen in Kenntnis gesetzt. Ihr wird in einer der umfangreichsten Ausstellungen der Burg wirklich besonders viel Aufmerksamkeit gewidmet. So wie Anna Constantia sich damals langsam begann mit ihrem Leben und der Gemeinde zu identifizieren, so identifizieren sich die Mitglieder der Gemeinde auch heute noch mit Geschichte, Wirken und Schicksal dieser Persönlichkeit.

Die Burg als Ausflugsziel

Burg Stolpen in Flammen
Flammen (Bildquelle: Burg Stolpen)

Nicht nur, dass Stolpen für sich bereits Geschichte erzählt. Die Burg lädt heute auch dazu ein, sich kulturell weiter zu bilden und zu informieren. Drei feste Ausstellungen sind ständig in den Hallen Stolpens zu besuchen. Ergänzt werden diese Dauerausstellungen von einer regelmäßig wechselnden Sonderausstellung mit künstlerischem und musealen Anspruch. Die Sonderausstellung wechselt immer zu den Sommerferien, so dass Familien der Umgebung zu einem Ausflug ins Grüne und die Geschichte ihrer Umgebung entführt werden können. So verbindet die Burg Stolpen als Ausflugsziel für Jung und Alt, Verliebte, Vermählte und Paare Geschichte und Zeitgeist.

Folterkammer aus dem Mittelalter

Folterkammer Burg Stolpen
Folterkammer Burg Stolpen

Nicht weniger spannend und mit einem gewissen Hang zu Dramatik und Schrecken ist die Ausstellung über die Rechtsgeschichte des Mittelalters, deren Strafprozesse und Einsatz wie Nutzen der Folterkammer. Besonders im Rahmen der Hexenverfolgung sind uns die Folterkeller in Erinnerung und Andacht geblieben. Was genau zu diesen düsteren Tagen und in dunklen Stunden in den dunklen Verließen mit Menschen geschah, dass führt die überaus authentische Folterkammer der Burg Stolpen der heutigen Generation vor Augen.

[asa2 tpl=”Book”]3809424188[/asa2]

Naturdenkmal Basalt

Basalt Burg Stolpen
Basalt Burg Stolpen

Der Basalt in Stolpen gilt als Naturdenkmal. Ihm wird in dieser Gegend eine besondere geologische Bedeutung zugesprochen. Es ist ein säulenförmiges Vulkangestein, dessen Alter auf 25 Millionen Jahre geschätzt wird. Mit diesem stolzen Alter und ehrbaren Geschichte kann weder die Kurgräfin von Cosel noch die Burg Stolpen selbst mithalten. Dass diesem einzigartigen Naturdenkmal für alle Interessierten auch eine Dauerausstellung gewidmet ist, ist nicht nur erfreulich, sondern auch erklärlich. Die Basaltsäulen sind prägnant für die Umgebung und prägen damals wie heute das Landschaftsbild um die Burg Stolpen.

[asa2]B00JVUUEEM[/asa2]

Ein ganz besonderes Ausflugsziel

Geschichte der Burg
Geschichte der Burg

Die Burg Stolpen ist ein ganz besonderes Ausflugsziel der Region. Hier tummeln sich am Wochenende und an schönen Sonnentagen Familien auf Fahrrädern, bei der Wanderung und einem Ausflug hoch in die Höhen. Burg Stolpen hat viel zu bieten. Ganz besonders eine Auszeit in eine andere Welt: Die Welt der Natur. Denn wer Burg Stolpen besucht, wird sich in einem Meer aus Grün und Natürlichkeit wiederfinden. Die Welt von Gestern und Damals, die durch die Ausstellungen, die Burg selbst und ihrer Atmosphäre immer noch am Leben gehalten wird.

Hier können sich Familien zusammen vergnügen und kulturell etwas erleben. Hier können frisch Verliebte ihren Fantasien nachgehen, während sie verschlungen durch hohe Mauergänge schlendern. Hier können Freunde die Natur erleben und erkunden. Hier kann Mann und Frau, Jung und Alt sich erholen und eine ganz besondere Zeit verbringen. Ein Ausflugsziel mit Potential, auch für jene, die aus entfernteren Ecken Deutschlands kommen und sich für ein ganzes Wochenende oder mehr erholen möchten. Auch hier bietet die Burg Stolpen selbst eine gute Anlaufstelle, um sich für sich und seine Liebsten eine schöne Zeit zu gestalten. Mit Übernachtung, Verpflegung und Ausflügen in die Umgebung – Natur, Kultur, Gemeinsamkeit und eine schöne Zeit. Das bietet die Burg Stolpen und noch viel mehr. Sie lädt ein zum Erkunden und Erfahren, Erleben und Erholen.

Über 100 000 Besucher strömen jährlich durch die alten Pforten der Burg Stolpen. Sie alle verlassen Burg Stolpen reicher und leichter, als sie gekommen sein mögen. Ein Ort in Deutschland, der ganz besonderen Eindruck hinterlässt … und beim Erkunden Deutschlands nicht fehlen darf.

Anfahrt zur Burg

Burg Stolpen, Schloßstraße 10, 01833 Stolpen

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

75 Bilder von der Burg Stolpen

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.