Weißig Dresden
Weißig Dresden | Bild: DynaMoToR / CC BY-SA 3.0

Der statistische Stadtteil Weißig gehört zur Ortschaft Schönfeld-Weißig und ist der östlichste Stadtteil Dresdens. Es grenzt nicht nur an Radeberg, Loschwitz und Pirna sondern auch an die Landkreise Bautzen und SĂ€chsische Schweiz Osterzgebirge. Weißig liegt nicht im Elbkessel sondern auf dem Plateau des Schönfelder Hochlandes. Mit 384 m Höhe befindet sich die höchste Erhebung Dresdens, der Triebenberg, im Ortsgebiet Weißig.

Die erste ErwĂ€hnung ist auf das Jahr 1235 zurĂŒckzufĂŒhren. Damals ĂŒberließ Burggraf Otto I. den Ort „Wizoch“ mit 14 Hufen Land dem Kloster Zelle. 1421 ging es in den Besitz des Dresdner Augustinerklosters ĂŒber, bevor 1543 die Klosterherrschaft fĂŒr immer endete. Durch den Stolpischen Weg und die Bautzner Straße, beides Wege welche von Preußen, Österreichern, Hussiten, Franzosen und Russen im Krieg genutzt wurden, brachten die Truppen ĂŒber Jahrhunderte hinweg Leid und Elend nach Weißig. Erst nach Ende des 18. Jahrhunderts konnte sich das kleine Dörfchen langfristig erholen. Straßenbahn und Eisenbahn wurden 1908 gleichzeitig eingeweiht, verkehrten jedoch leider nur bis in die 1950er Jahre

1994 gebildet aus den Gemeinden Weißig, Schullwitz, Schönfeld, Rockau, Pappritz, Gönnsdorf, Eschdorf, Cunnersdorf und Borsberg wurde es 1999 gleichzeitig mit Kauscha, Weixdorf, LangebrĂŒck, Mobschatz und Gompitz eingemeindet. Mit der Eingemeindung des grĂ¶ĂŸten Stadtteils Schönfeld-Weißig versuchte Dresden, den drohenden Steuer ausfĂ€llen entgegenzuwirken. Als Kompromiss wurde vereinbart, in den nĂ€chsten Jahren 10 Millionen Euro in die Gemeinde zu investieren.

Vor allem Wanderer entdecken das Schönfelder Hochland auf zahlreichen Wanderwegen und können damit gleich sieben Berge erkunden.

Sehenswert ist die St.-Barbara-Kirche in Eschdorf mit der Herbig-Orgel und Orgelprospekt von Gottfried Semper sowie das barocke Pfarrhaus von 1742 und SoldatengrÀber aus verschiedenen Epochen.

Der statistische Stadtteil Weißig erstreckt sich auf einer FlĂ€che von rund 7 kmÂČ, wobei der Stadtteil Schönfeld-Weißig eine FlĂ€che von 41,20 kmÂČ aufweist.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertung Ø 5,00von 5)

 

Burgen und Schlösser in Sachsen
Burgen und Schlösser in Sachsen - Taschenbuch (176 pages)
Von Matthias Donath

Broschiertes BuchSachsen ist mit Schlössern, Burgen und HerrenhĂ€usern reich gesegnet. Die Herrensitze kĂŒnden vom Reichtum des Landes, von namhaften Adelsfamilien und großartigen Kugen KunstschĂ€tzen. Die schönsten Schlösser und Burgen Sachsens werden in diesem Buch vorgestellt. Jahrhundertealte Burgen, elegante Barockschlösser und zauberhafte GĂ€rten und Parkanlagen laden zu einer Entdeckungsreise durch Vergangenheit und Gegenwart der sĂ€chsischen Kulturlandschaft ein. Matthias Donath fĂŒhrt kundig durch 100 Burgen und Schlösser, erklĂ€rt ihre Geschichte und zeigt ihre architektonischen Besonderheiten. Grundrisse, Fotos und historische Abbildungen bereichern den inhaltsreichen, aber handlichen FĂŒhrer.