Weißig Dresden
Weißig Dresden | Bild: DynaMoToR / CC BY-SA 3.0

Der statistische Stadtteil Weißig gehört zur Ortschaft Schönfeld-Weißig und ist der östlichste Stadtteil Dresdens. Es grenzt nicht nur an Radeberg, Loschwitz und Pirna sondern auch an die Landkreise Bautzen und Sächsische Schweiz Osterzgebirge. Weißig liegt nicht im Elbkessel sondern auf dem Plateau des Schönfelder Hochlandes. Mit 384 m Höhe befindet sich die höchste Erhebung Dresdens, der Triebenberg, im Ortsgebiet Weißig.

Die erste Erwähnung ist auf das Jahr 1235 zurückzuführen. Damals überließ Burggraf Otto I. den Ort „Wizoch“ mit 14 Hufen Land dem Kloster Zelle. 1421 ging es in den Besitz des Dresdner Augustinerklosters über, bevor 1543 die Klosterherrschaft für immer endete. Durch den Stolpischen Weg und die Bautzner Straße, beides Wege welche von Preußen, Österreichern, Hussiten, Franzosen und Russen im Krieg genutzt wurden, brachten die Truppen über Jahrhunderte hinweg Leid und Elend nach Weißig. Erst nach Ende des 18. Jahrhunderts konnte sich das kleine Dörfchen langfristig erholen. Straßenbahn und Eisenbahn wurden 1908 gleichzeitig eingeweiht, verkehrten jedoch leider nur bis in die 1950er Jahre

1994 gebildet aus den Gemeinden Weißig, Schullwitz, Schönfeld, Rockau, Pappritz, Gönnsdorf, Eschdorf, Cunnersdorf und Borsberg wurde es 1999 gleichzeitig mit Kauscha, Weixdorf, Langebrück, Mobschatz und Gompitz eingemeindet. Mit der Eingemeindung des größten Stadtteils Schönfeld-Weißig versuchte Dresden, den drohenden Steuer ausfällen entgegenzuwirken. Als Kompromiss wurde vereinbart, in den nächsten Jahren 10 Millionen Euro in die Gemeinde zu investieren.

Vor allem Wanderer entdecken das Schönfelder Hochland auf zahlreichen Wanderwegen und können damit gleich sieben Berge erkunden.

Sehenswert ist die St.-Barbara-Kirche in Eschdorf mit der Herbig-Orgel und Orgelprospekt von Gottfried Semper sowie das barocke Pfarrhaus von 1742 und Soldatengräber aus verschiedenen Epochen.

Der statistische Stadtteil Weißig erstreckt sich auf einer Fläche von rund 7 km², wobei der Stadtteil Schönfeld-Weißig eine Fläche von 41,20 km² aufweist.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertung Ø 5,00von 5)