Dresden Reick Panometer
Dresden Reick | Panometer / Kolossos / CC-BY-SA-2.5 / CC BY-SA 3.0

Durch slawische Siedler im 11. Jahrhundert angelegt, fand das D√∂rfchen Reick erstmals im Jahre 1288 Erw√§hnung in einer Urkunde. Zu den Fluren Reicks geh√∂rten auch die Grundst√ľcke der W√ľstung Lippen (verlassenes Dorf). 1318 erwarb das Kloster Altzella den Ort f√ľr den bereits vorhandenen Klosterhof Leubniz. Zwischen 1677 und 1813 wurde Reick mehrfach von Katastrophen heimgesucht. Neben Hochwasser und Dorfbr√§nden waren es vor allem zwei Pestepidemien, die dem Ort gro√ües Leid brachten.

Mit dem Bau der Bahnverbindung von Dresden nach Pirna gelang Reick der Aufstieg vom Bauerndorf zum Industrie- und Wohnvorort, in dem 1848 der erste Bahnhof er√∂ffnet wurde. Mit der Anbindung an den Bahnverkehr zog es bekannte Unternehmen wie die Kamerafabrik Emil W√ľnsche (sp√§ter PENTACON) oder die Zieh- und Stanzwerke Reick in den Dresdner Vorort. In den 1920er Jahren entstand eine gemeinn√ľtzige Genossenschaft, die preiswerten Wohnraum bauen lie√ü. √úbrigens, in Altreick kann man heute noch liebevoll restaurierten Altbestand aus dem Jahre 1774 sehen.

Heute noch charakteristisch f√ľr Reick ist die ehemalige Gasanstalt. Das heutige Zeugnis gr√ľnderzeitlicher Industriekultur wurde zwischen 1890 und 1909 von Theodor Friedrich und Hans Erlwein errichtet. Die Gaserzeugung wurde dort 1973 eingestellt, einer der Gasometer ist zum Ausstellungsraum umgewandelt wurden.¬† Unter dem Namen Panometer Dresden werden dort 360¬į-Panoramen gezeigt, ein Besuch ist absolut zu empfehlen!

Un√ľbersehbar ist in Reick auch der 220m hohe Schornstein am Heizkraftwerk. Wer ihn sich ansehen will, m√∂chte sich beeilen. Der Abriss des zweith√∂chsten Bauwerk Dresdens ist f√ľr Mitte 2017 geplant!

Das kleine Reick erstreckt sich auf gerade einmal 1,40 km² und beheimatet ca. 5.500 Einwohner. Mit zwei S-Bahnlinien, zwei Straßenbahnlinien und vier Buslinien ist der Stadtteil optimal zu erreichen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertung √ė 5,00von 5)

 

Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser

Buchtipp: Sachsen ist mit Schl√∂ssern, Burgen und Herrenh√§usern reich gesegnet. Die Herrensitze k√ľnden vom Reichtum des Landes, von namhaften Adelsfamilien und gro√üartigen Kunstsch√§tzen. Die sch√∂nsten Schl√∂sser und Burgen Sachsens werden in diesem Buch vorgestellt. Jahrhundertealte Burgen, elegante Barockschl√∂sser und zauberhafte G√§rten und Parkanlagen laden zu einer Entdeckungsreise durch Vergangenheit und Gegenwart der s√§chsischen Kulturlandschaft ein.
Bestellung √ľber Amazon