Dresdner Stadtfest



stadtfest dresden

Traumhaftes Wetter beim Stadtfest Dresden

Bei traumhaften aber tendenziell doch etwas zu schw├╝len Temperaturen trafen sich am 16.-18.August 2013 Dresdner Einwohner sowie G├Ąste aus Nah und Fern zum legend├Ąren Stadtfest in Dresden. Nach Angaben der Veranstalter wurden zu diesem Stadtfest (807. Geburtstag der Stadt Dresden) ca. 550.000 Besucher gez├Ąhlt. Ca. 1.000 K├╝nstler boten an zweieinhalb Tagen auf 13 thematisch gestalteten Arealen und 7 B├╝hnen ein vielf├Ąltiges Programm, welches in Deutschland seinesgleichen sucht.

ACHTUNG: Der Beitrag ist von 2013. Das Dresdner Stadtfest 2018 ist vom 17. bis 19. August. Hier gibt es mehr Infos: www.dresdner-stadtfest.com oder auch in der Pressemitteilung zum Stadtfest 2018

Das diesj├Ąhrige Motto lautete ÔÇ×Canaletto trifft WagnerÔÇť┬á

Das besondere an diesem anspruchsvollen Fest der Stadt Dresden ist das Programm, welches gleicherma├čen anspruchsvolle Kultur und popul├Ąrer Unterhaltung vereint. Die Besucher trafen sich an verschiedenen Veranstaltungsorten, waren gut gelaunt und ausgelassen. Das Programm sowie das gesamte Angebot traf den Geschmack von Jung bis “Alt”. Viele kleine Musikveranstaltungen fanden ihre Zielgruppe… und das 3 Tage hintereinander.

Dresdner Philharmonie vor 20.000 Zuh├Ârern

Die Dresdner Philharmonie begeisterte mit ihrer Auff├╝hrung mit Werken Wagners, Mozarts und StraussÔÇÖ die 20.000 Zuh├Ârer auf dem Theaterplatz. Der Solist Prof. J├Ârg Wachsmuth stellte einen Weltrekord mit seiner Riesentuba auf. Er blies in 53,82 Sekunden den “Hummelflug” auf seinem ├╝berdimensionalen Instrument.

Gute Organisation – Gute Ums├Ątze

Besonders wurde die gesamte Organisation des Stadtfestes gelobt und als “alles im gr├╝nen Bereich” bezeichnet. Die H├Ąndler und Gewerbetreibenden konnten sich ├╝ber gute Ums├Ątze freuen, ein Feedback was nicht jedes Fest in Deutschland, in der derzeitigen Finanzsituation, zu verzeichnen hat. Gelobt wurde die reibungslose Zusammenarbeit zwischen Polizei, Ordnungsdienst und Rettungskr├Ąften.

Glasflaschenverbot war richtige Entscheidung

Erstmals gab es ein Glasflaschenverbot bei der Veranstaltung, welches von den Besuchern respektiert wurde, da dadurch das Verletzungsrisiko durch Glasscherben minimiert wurde. Beim Entencup am Sonntagnachmittag gingen wieder 7.000 gelben Gummienten auf ihre Elb-Reise und brachte 31.031 Euro ein, welche der sozialen Einrichtung Malwina e.V. zugute kam.

Eindr├╝cke vom Stadtfest

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (23 Bewertung ├ś 4,74von 5)