Laubegast Stadtteil Dresden

Unter dem Namen Laubegast wird das heutige Laubegast 1408 erstmals urkundlich erw√§hnt. Wohl bereits zu dieser Zeit muss es in Laubegast eine F√§hre gegeben habe, der F√§hrmann wurde um 1501 das erste Mal erw√§hnt. Die B√ľrger Laubegastes bestritten ihr Einkommen als¬† Handwerker, Fischer, Bauern, Strohflechter und Schiffszieher. Besonders angesehen war jedoch der Zwirn aus Laubegast, welcher sogar auf der Leipziger Messe angeboten und verkauft wurde. Verm√∂gende Stadtbewohner kauften sich im landschaftlichen Laubegast Grund und Boden und bauten darauf Landg√ľter. Unter anderem zog es den Eisenbahnpionier Richard Hartmann nach Laubegast, die Hartmannsche Villa ist heute eine beliebte Sehensw√ľrdigkeit in Laubegast. 1897 wurde die Schiffswerft aus dem benachbarten Villenort Blasewitz nach Laubegast verlegt, noch heute f√ľhrt die Schiffswerft Laubegast AG Reparaturen von Binnenschiffen durch und ist au√üerdem spezialisiert auf den Neubau von F√§hren.

Nach der Eingemeindung nach Dresden im Jahr 1921 zogen viele Arbeiter und Angestellte nach Laubegast und wurden dort sesshaft.

Heute ist Laubegast eines der beliebtesten Wohnviertel in Dresden. Bei einer im Jahr 2008 durchgef√ľhrten repr√§sentativen Umfrage schnitt Laubegast bez√ľglich der gef√ľhlten Lebensqualit√§t am besten ab. Das ist nicht verwunderlich, so hat Laubegast seinen d√∂rflichen Charakter zwar durch Bebauung nicht √ľberall¬† halten k√∂nnen, dennoch sind das Laubegaster Ufer und die kleinen¬† Gassen welche vom Ufer wegf√ľhren l√§ndlich gehalten. Au√üerdem gibt es in Laubegast Bars, Restaurants, Einkaufsm√∂glichkeiten und alles was das Herz ansonsten noch begeht.

Zum Jahrhunderthochwasser 2002 wurde Laubegast komplett von der Au√üenwelt abgeschnitten und war nur noch per Boot erreichbar. Unz√§hlige Wohnungen, L√§den und Existenzen wurden zerst√∂rt. Doch die Laubegaster haben in unerm√ľdlicher Arbeit ihren Stadtteil wieder aufgebaut. An das Hochwasser erinnert das j√§hrlich stattfindende Inselfest, welches am Laubegaster Ufer stattfindet und auf jeden Fall einen Besuch wert ist!

Laubegast erstreckt sich auf gerade mal 2,41 km² und beheimatet ca. 12.000 Einwohner. Zwei Straßenbahn- sowie eine Buslinie verkehren durch den Stadtteil.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertung √ė 5,00von 5)

 

Siehe auch: Fleischerei Starke

Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser

Buchtipp: Sachsen ist mit Schl√∂ssern, Burgen und Herrenh√§usern reich gesegnet. Die Herrensitze k√ľnden vom Reichtum des Landes, von namhaften Adelsfamilien und gro√üartigen Kunstsch√§tzen. Die sch√∂nsten Schl√∂sser und Burgen Sachsens werden in diesem Buch vorgestellt. Jahrhundertealte Burgen, elegante Barockschl√∂sser und zauberhafte G√§rten und Parkanlagen laden zu einer Entdeckungsreise durch Vergangenheit und Gegenwart der s√§chsischen Kulturlandschaft ein.
Bestellung √ľber Amazon