Dresden Friedrichstadt
Dresden Friedrichstadt Luftaufnahme

Geschichte

Bereits im Jahre 1206 erwĂ€hnte der Markgraf Dietrich von Meißen in der gleichen Urkunde, in der auch Dresden erstmals erwĂ€hnt wurde, die Friedrichstadt. Damals war sie allerdings noch ein Ort mit dem Namen Oztrov (bzw. Ostra).

Überschwemmungen

Das Wort Oztrov ist gleichbedeutend mit „Flussinsel“ und machte damit bereits deutlich, dass dieses kleine Örtchen in einem hochwassergeschĂŒtztem Gebiet liegt und somit keine Überschwemmungen der Weißeritz drohte.

August der Starke

1559 ging das Dorf in Besitz August des Starken ĂŒber, der es 9 Jahre spĂ€ter auflöste und an dieser Stelle das Ostravorwerk (landwirtschaftl. Großbetrieb zur Versorgung des Dresdner Hofes) grĂŒndete. Die Bewohner wurden umgesiedelt, vormalig auf klösterliche LĂ€ndereien in der NĂ€he von Leubniz, aber auch in die NĂ€he von Zschertnitz.

Ostra-Gehege

In der folgenden Zeit entstanden Tiergehege (Ostra-Gehege) und eine Handwerkersiedlung, welche 1730 zu Ehren des sÀchs. Kurprinzen Friedrich August II. in Friedrichstadt umbenannt wurde.

Stadtbild

Das heutige Stadtbild der Friedrichstadt ist geprĂ€gt vom denkmalgeschĂŒtzten Krankenhaus, dem alten Katholischen Friedhof und mehreren erhaltenen GebĂ€uden, die aufgrund ihrer historischen Besonderheit unter Denkmalschutz stehen. Dazu gehört neben zahlreichen WohnhĂ€usern auch eine barocke Kirche. In der Friedrichstadt befindet sich außerdem die Messe Dresden, der geschichtstrĂ€chtige Verschiebebahnhof Dresden-Friedrichstadt sowie der Alberthafen, die Dresdner MĂŒhle sowie die wunderschöne Yenidze, in der man wunderbar essen und den Ausblick genießen kann.

Infrastruktur

Die Infrastruktur könnte in der Friedrichstadt nicht besser sein. Der angrenzende Bahnhof Dresden-Mitte wird direkt in den Regionalverkehr nach Görlitz und Leipzig eingebunden. In nur 19 Minuten erreicht man den Flughafen Dresden mit der S-Bahn. Außerdem verkehren 4 Straßenbahn- und 2 Buslinien durch den Stadtteil.

Einwohner

In Sachen Statistik weist die Friedrichstadt eine GrundflĂ€che von 6,05 kmÂČ mit ca. 7.300 Einwohnern auf. Übrigens stammt die bedeutende deutsche Malerin und Wegbegleiterin des Expressionismus Minna Hermine Paula Becker aus der Dresdner Friedrichstadt.

Lage

Bild: Luftbild von Dresden / Henry MĂŒhlpfordt / CC BY-SA 3.0

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (34 Bewertung Ø 4,60von 5)