Rathaus Pieschen
Rathaus Pieschen | Bild: adornix / CC BY-SA 3.0

Lage & Entwicklung

Der Stadtteil Pieschen liegt nordwestlich vom Dresdner Stadtzentrum auf der Neust├Ądter Seite der Elbe. Die erst Erw├Ąhnung des Stadtteils Pieschen geht auf das Jahr 1292 zur├╝ck, ├ťberreste des urspr├╝nglichen Ortes sind heute noch in Altpieschen auf der Robert-Matzke-Stra├če zu finden. Dank der ersten deutschen Fernbahnlinie (1839) und dem 20 Jahre sp├Ąter fertiggestellten Hafen konnte Pieschen schneller als andere Stadtteile wachsen und entwickelte sich Dank wirtschaftlichem Aufschwung zu einem Arbeiterviertel.

Geschichte von Pieschen

Im Jahre 1882 wurde auf der Konkordienstra├če der erste s├Ąchsische Konsumverein gegr├╝ndet, welcher in erster Linie Nahrungs- und Genussmittel beschafft und verkauft hat. Innerhalb von 56 Jahren schoss die Einwohnerzahl von rund 350 (im Jahre 1834) auf 12.400 (1890) und zog einen gro├čen Wohnungsmangel nach sich. Neben mehrst├Âckigen Mietsh├Ąusern, die vor allem von sozialschwachen B├╝rgern bewohnt wurden, folgten nach der Eingemeindung 1897 weitere Wohnviertel sowie Sozial- und Kultureinrichtungen und Gastst├Ątten.

Pieschen fr├╝her und heute

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerkl├Ąrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Heute ist Pieschen vor allem f├╝r junge Leute ein beliebtes Viertel in Dresden. Nicht nur Bars und Restaurants locken viele Mensch nach Pieschen, auch die angrenzende Elbe mit den malerischen Elbwiesen lockt viele an. J├Ąhrlich finden das Pieschener Hafenfest und St. Pieschen statt, welche zu den gr├Â├čten Stadtteilfesten in Dresden geh├Âren.

Sehensw├╝rdigkeiten in Dresden Pieschen

Die Molenbr├╝cke in Dresden-Pieschen am Tag nach ihrer Er├Âffnung
Die Molenbr├╝cke in Dresden-Pieschen am Tag nach ihrer Er├Âffnung / Bild: Derbrauni CC BY-SA 3.0

Charakteristisch f├╝r Pieschen ist au├čerdem die Molenbr├╝cke, welche 2010 errichtet wurde und die Leipziger Stra├če mit der Mole des Pieschener Hafens verbindet. Mit ihr konnte au├čerdem eine weitere L├╝cke im Elbradweg geschlossen werden.

Das Stra├čenbahnmuseum Dresden, in dem rund 30 Wagen und andere Zeugnisse Dresdner Stra├čenbahngeschichte ausgestellt werden, z├Ąhlt neben Josefskirche und Markuskirche zu den Sehensw├╝rdigkeiten des Stadtteiles.

Weitere Ausflugsziele und Sehensw├╝rdigkeiten

  • Die Pieschener Allee, eine historische Stra├če mit einigen sch├Ânen Wohnh├Ąusern und G├Ąrten, die sich von der Elbe bis zum Ortskern von Pieschen erstreckt
  • Die St. Afra-Kirche, eine gotische Kirche aus dem 14. Jahrhundert, die im Laufe der Jahre mehrere Renovierungen erfahren hat und ein wichtiger Bestandteil des kulturellen Erbes von Pieschen ist
  • Der Pieschener Hafen, der ein beliebter Ort f├╝r Spazierg├Ąnge und Bootsfahrten entlang der Elbe ist
  • Das Elberadweg, ein beliebter Radweg entlang der Elbe, durch Pieschen, mit sehr sch├Ânen Ausblicken
  • Das August – Ro├čner-Museum, ein kleines Museum, das sich der Geschichte und dem Leben im Stadtteil Pieschen widmet.

Wie kommt man nach Pieschen?

Sie erreichen den Stadtteil mit den Stra├čenbahnlinien 4, 9 und 13 sowie der S-Bahn Linie 1.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerkl├Ąrung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.6 / 5. Anzahl Bewertungen: 65

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag f├╝r dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie k├Ânnen wir diesen Beitrag verbessern?