Rathaus Pieschen
Rathaus Pieschen | Bild: adornix / CC BY-SA 3.0

Der Stadtteil Pieschen liegt nordwestlich vom Dresdner Stadtzentrum auf der NeustĂ€dter Seite der Elbe. Die erst ErwĂ€hnung des Stadtteils Pieschen geht auf das Jahr 1292 zurĂŒck, Überreste des ursprĂŒnglichen Ortes sind heute noch in Altpieschen auf der Robert-Matzke-Straße zu finden. Dank der ersten deutschen Fernbahnlinie (1839) und dem 20 Jahre spĂ€ter fertiggestellten Hafen konnte Pieschen schneller als andere Stadtteile wachsen und entwickelte sich Dank wirtschaftlichem Aufschwung zu einem Arbeiterviertel. Im Jahre 1882 wurde auf der Konkordienstraße der erste sĂ€chsische Konsumverein gegrĂŒndet, welcher in erster Linie Nahrungs- und Genussmittel beschafft und verkauft hat. Innerhalb von 56 Jahren schoss die Einwohnerzahl von rund 350 (im Jahre 1834) auf 12.400 (1890) und zog einen großen Wohnungsmangel nach sich. Neben mehrstöckigen MietshĂ€usern, die vor allem von sozialschwachen BĂŒrgern bewohnt wurden, folgten nach der Eingemeindung 1897 weitere Wohnviertel sowie Sozial- und Kultureinrichtungen und GaststĂ€tten.

Heute ist Pieschen vor allem fĂŒr junge Leute ein beliebtes Viertel in Dresden. Nicht nur Bars und Restaurants locken viele Mensch nach Pieschen, auch die angrenzende Elbe mit den malerischen Elbwiesen lockt viele an. JĂ€hrlich finden das Pieschener Hafenfest und St. Pieschen statt, welche zu den grĂ¶ĂŸten Stadtteilfesten in Dresden gehören.

Charakteristisch fĂŒr Pieschen ist außerdem die MolenbrĂŒcke, welche 2010 errichtet wurde und die Leipziger Straße mit der Mole des Pieschener Hafens verbindet. Mit ihr konnte außerdem eine weitere LĂŒcke im Elbradweg geschlossen werden.

Das Straßenbahnmuseum Dresden, in dem rund 30 Wagen und andere Zeugnisse Dresdner Straßenbahngeschichte ausgestellt werden, zĂ€hlt neben Josefskirche und Markuskirche zu den SehenswĂŒrdigkeiten des Stadtteiles.

Sie erreichen den Stadtteil Piesschen mit den Straßenbahnlinien 4, 9 und 13 sowie der S-Bahn Linie 1.

Übrigens, der Medienpolitiker und Antifaschist Alfred Althus wurde 1888 in Dresden-Pieschen geboren!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertung Ø 5,00von 5)

 

Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser

Buchtipp: Sachsen ist mit Schlössern, Burgen und HerrenhĂ€usern reich gesegnet. Die Herrensitze kĂŒnden vom Reichtum des Landes, von namhaften Adelsfamilien und großartigen KunstschĂ€tzen. Die schönsten Schlösser und Burgen Sachsens werden in diesem Buch vorgestellt. Jahrhundertealte Burgen, elegante Barockschlösser und zauberhafte GĂ€rten und Parkanlagen laden zu einer Entdeckungsreise durch Vergangenheit und Gegenwart der sĂ€chsischen Kulturlandschaft ein.
Bestellung ĂŒber Amazon