Dresden Plauen | Gottlieb Traugott Bienert
Dresden Plauen | Gottlieb Traugott Bienert | Bild: Burts / CC BY 2.5

Die erste Erw├Ąhnung Plauens geht auf eine Urkunde aus dem Jahr 1206 zur├╝ck, in der auch Dresden erstmalig erw├Ąhnt wurde. Die Lage an der Wei├čeritz beg├╝nstigte die Errichtung von Mahl- und Schneidem├╝hlen. In der Zeit der Industrialisierung bl├╝hte Plauen auf. Der M├╝hlmeister Gottlieb Traugott Bienert baute die Hofm├╝hle zu einer gro├čindustriellen M├╝hle um und zog damit viele Arbeiterfamilien nach Plauen. In dessen Folge entstanden auch erste Schulen und Kinderg├Ąrten. Die Errichtung des Bahnhofes Plauen brachte Anschluss an den Bahnverkehr, die Eingemeindung nach Dresden erfolgte 1903. Die bis zur Industrialisierung landwirtschaftlich genutzten Fl├Ąchen wichen der Wohnbebauung und aus dem kleinen Dorf Plauen wurde ein Stadtteil mit B├╝rgerh├Ąuser- und Villenbebauung.

Heute liegt das Stadtteilzentrum Plauens am M├╝llerbrunnen, der 1902 eingeweiht wurde und in Gedenken an den Dichter Wilhelm M├╝ller errichtet wurde. Ein besonderer Aussichtspukt findet sich im Fichtepark. Der 1896 eingeweihte 30m hohe Aussichtsturm bietet einen herrlichen Ausblick ├╝ber Dresden. Oberhalb des Plauenschen Grundes befindet sich der Hohe Stein, ein weiterer Aussichtspunkt in Plauen von dem man einen tollen Blick ├╝ber den Plauenschen Grund, Freital und die Felsenkellerbrauerei genie├čen kann. Auch ein Museum befindet sich in Plauen. Im Geb├Ąude der Bienertm├╝hle, welches k├╝rzlich mit Wohnungen ausgebaut wurde, befindet sich das (Heimat)Museum Hofm├╝hle Dresden. Ebenso gibt es in Plauen viele internationale Restaurants und Bars.

In Plauen haben sich ├╝ber die Jahrhunderte viele Pers├Ânlichkeiten niedergelassen, mal f├╝r l├Ąngere ÔÇô mal f├╝r k├╝rzere Zeit. Hier zu erw├Ąhnen sind August Bebel (Begr├╝nder sozialdemokr. Arbeitsbewegung), Gerhard Baum (ehem. Bundesminister des Inneren), Gottlieb Traugott Bienert (Gro├čindustrieller) und Ingolf Ro├čberg (ehem. Dresdner Oberb├╝rgermeister).

Auf einer Fl├Ąche von gerade einmal 1,75 km┬▓ wohnen in Plauen ca. 11.500 B├╝rgerinnen und B├╝rger. Durch Anbindung an die S3, zwei Stra├čenbahn- und vier Buslinien ist Plauen sehr gut durch den ├ľPNV erreichbar.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertung ├ś 5,00von 5)

 

Burgen und Schl├Âsser

Burgen und Schl├Âsser

Buchtipp: Sachsen ist mit Schl├Âssern, Burgen und Herrenh├Ąusern reich gesegnet. Die Herrensitze k├╝nden vom Reichtum des Landes, von namhaften Adelsfamilien und gro├čartigen Kunstsch├Ątzen. Die sch├Ânsten Schl├Âsser und Burgen Sachsens werden in diesem Buch vorgestellt. Jahrhundertealte Burgen, elegante Barockschl├Âsser und zauberhafte G├Ąrten und Parkanlagen laden zu einer Entdeckungsreise durch Vergangenheit und Gegenwart der s├Ąchsischen Kulturlandschaft ein.
Bestellung ├╝ber Amazon